Dienstag, 27. Oktober 2015

Am neuen Schiffshebewerk

Ich hatte mich auf den Wetterbericht verlassen und mit unserem Besuch aus Leipzig am Samstag eine Fahrt nach Niederfinow geplant. Einmal im Jahr wollen wir ja sehen wie der Bau voranschreitet.
Am Samstag Morgen allerdings nichts von Sonne zu sehen, aber fahren wollten wir trotzdem.
Je näher wir der Oder kamen umso besser wurde das Wetter, Sonnenschein, ein richtiger goldener Oktober. Zum Kanal geht es aber erstmal nach oben, oh, Schreck alles im Nebel. Aber es geht ja auch wieder nach unten. Da Sonne, aber das alte Schiffshebewerk im Nebel. Warum ich da kein Foto gemacht habe???
Also erstmal zum Mittagessen einkehren. Nach einer Stunde hatte sich die Sonne durchgesetzt. Nun war die kleine Wanderung im goldenen Oktober perfekt.
 
hier gings im Schneckentempo, nur Kurven und es kann schlecht überholt werden

 

 

 

ein Schubschiff kam gerade nach oben
 

mit Ausflugsschiffen kann man sich auch schleusen lassen

 
hier sind die Räder, die Seile und Gewichte zu sehen

 

hier genauer die Räder, über die die Seile laufen
 

hier sieht man die Gewichte
 


 die Wanne, in die dann die Schiffe hineinfahren

 

was jetzt noch bebaut ist muß alles ausgebaggert werden, denn da läuft dann der neue Kanal lang. Der Kanal rechts bleibt, denn das alte Werk wird weiter betrieben.
 

ein Schubschiff "oben" im Kanal in Richtung Berlin.


 

in der Nähe vom Kloster Chorin

 

kleiner Waldspaziergang

Das schöne Wetter bleibt und mein grüner Garten hat sich in einen Gelben umgewandelt.

Liebe Grüße
Brigitte

 









 
 
 
 
 


 
 

Mittwoch, 21. Oktober 2015

Abschied

 

Schwer zu verstehen -Katja
ich werde Dich nicht vergessen.

Brigitte 

Dienstag, 20. Oktober 2015

Mit Oktoberaugen gesehen


Ich war ja nie ein großer Herbstfreund, aber wenn ich nun so über die Jahre meinen Garten betrachte finde ich doch auch schöne Seiten an dieser Jahreszeit. Man sieht eben diese Farben nur im Herbst. Und wenn ich dann in einschlägigen Zeitschriften Fotos sehe von der Schönheit der herbstlichen Gärten, dann denke ich: so hast Du es ja auch. Stauden schneide ich nicht herunter, kleines Getier verbirgt sich darinnen. Dann mit Schnee bedeckt sind es auch Blickfänge im Winter.
 

 

 

 

 

 

 

 

Meine Gartenkeramik muß ich noch einsammeln bevor Frost kommt, ich seh grad noch den Geier im Salbei.

Liebe Grüße

Brigitte 







 

Mittwoch, 7. Oktober 2015

Ich wollte und konnte nicht

Schon seit Tagen ärgert mich der PC oder wer auch immer dran schuld sein mag. Das Postfach funktionierte nicht, zu Google-Adressen kam ich nicht rein, also auch nicht ins Blog. Picasa nahm keine Fotos an. ???????
Für heute einen Termin bei PC-Doktor gemacht. Diese Drohung scheint geholfen zu haben, Postfach kommt wieder und die Google-Adresse, die einfach nicht wollte habe ich gelöscht, hab ja noch zwei andere.
Nun kann ich die vorbereiteten Bilder - eine kleine Herbstmischung - zeigen.
 
Heute abend werden die letzten Trauben verzehrt, einfach lecker, nur die weißen Trauben werden wohl nicht reifen, mal sehen ob es wieder Saft wird.



 In diesem Jahr konnten wir auch wieder Haselnüsse ernten,die Eichhörnchen haben sich aber auch fleißig bedient.
 

Es gibt noch mehr am Strauch, aber nach dem Kochen und Durchsieben blieb nur ein wenig übrig, habe es eingefroren, wir wollen noch mehr pflücken.

 

in Nachbars Garten steht dieses Feuerwerk
 

Nun hat auch das Gras die schönen Wedel bekommen.

 

Sie erfreut uns seit Juni und blüht immer noch, es ist ja auch noch relativ warm.

 

Die Passionsblume hat sich rüber in die Rose gemacht.

 

 

Die Hummeln suchen noch nach Nahrung in der Fetthenne.

 

Immer im Herbst zur Birnenzeit gibt es Kassler, Birnen und Kartoffeln mit viel Kümmel dran, im Ofen gebacken. einfach köstlich.

Liebe Grüße
Brigitte