Sonntag, 26. April 2015

Frühlingsgelb

Nun breitet sich in den Beeten auch die Farbe gelb aus. Wühlmäuse hatten alle Narzissen vernichtet. Im Herbst in Körbe gesetzt blühen die Neuen nun wunderschön. Der Ranunkelstrauch hat Hunderte gelbe Röschen, die Mahonie wunderschöne Blütendolden, Forsythie natürlich auch in gelb. Und die gelben Löwenzahnblüten finden vor allem bei den Schildkröten gefallen.
Das Frühbeet hat nun auch seine Kakteenbewohner wieder. Ich hoffe sie haben mir meine Aktion vom letzten Herbst nicht übel genommen. In fast allen Töpfen hatte sich Klee ausgebreitet, so hübsch wie er ist, er ist eine Plage. In manchem Topf befand sich mehr Wurzelwerk vom Klee als vom Kaktus. Ich habe sie ausgetopft in Schalen mit Erde gesetzt und so überwintert.
Nun neue Kakteenerde gemischt und alle neu eingetopft. Eigentlich müßten sie jubeln, ob nun Blüten kommen ist ungewiß.
Nur an den ersten beiden Apriltagen gab es Regen, alles ist sehr trocken. Ich hoffe, der ersehnte Regen kommt morgen. 



 


 

Liebe Grüße
Brigitte 


 

Sonntag, 19. April 2015

Frühlingsblau

Das blaue Band des Frühlings wandert durch den Garten.

 

 

 

Habt noch schöne Sonntagsstunden

Liebe Grüße
Brigitte 


 

Sonntag, 12. April 2015

Sommertag im April

Freitag und Samstag, zwei wunderschöne sommerliche Tage. Heute morgen schon wieder kühl, aber Sonnenschein schon seit Stunden.
Die Schildkröten haben auch schon das erste Sonnenbad genossen. Alle sechs haben den Winterschlaf gut überstanden. 

Im Garten machen sich jetzt die Blausterne breit.

 

 

es entwickelt sich wie die Primeln, ohne Rücksicht auf Wege oder Wiese, sie kommen wo sie wollen, sollen sie.

In den Beeten zeigt sich auch wieder eine kleine Pflanze mit winzigen hellblauen Blüten,nach einiger Zeit ist sie weg, hat sich aber garantiert ausgesamt für das nächste Jahr. Ich vermute, daß es eine Art Ehrenpreis ist.

Den Gamander-Ehrenpreis habe ich auch entdeckt. Wir haben als Kind immer Gewitterblümchen dazu gesagt.

 
es gibt ja unzählige Arten von Ehrenpreis KLICK . Dieser ist auch einjährig.

Auch Scharbockskraut wächst im Garten.
 

Man kann es essen KLICK leider blüht es schon und da wird vor dem Verzehr abgeraten.
 
Narzissen habe ich im Herbst in Körbe gelegt, so kam die Wühlmaus nicht dran.

 

Die Puschkinien mag die Wühlmaus wohl nicht, so kommen die schönen Blüten jedes Jahr wieder.

 

Den Fischen gefällt es auch an der warmen Wasseroberfläche.


Der Imker kontrolliert die Bienen, sie sammeln fleißig und kommen mit Pollenhöschen heim.

 

Wünsche einen schönen Sonntag.

Brigitte 

P.S. jetzt habe ich im Garten noch nicht blühendes Scharbockskraut gefunden, eine Hand voll gepflückt, dazu frische Gierschblättchen und mit Apfelsaft im Mixer zu einem leckeren grünen Getränk püriert. Mein Mann: Bähhhh!!!
Ich find es lecker. 
 
 
 
 


 

Sonntag, 5. April 2015

Was ist im Ei???

Heute will ich mal Ostereier öffnen.

Im ersten sind Hasen. Ein Hilferuf erreichte mich. Das Töchterchen eines Arbeitskollegen eines Bekannten hatte den "Herbert"  ( ein Bär ) verloren. Nun die Frage an mich, ob ich einen neuen Bären häkeln kann. Ich bekam ein Foto von "Herbert". Nun entstand mein  erster Häkelbär. Er kam beim Töchterchen gut an, mußte gleich mit ins Bett und in den Kindergarten und heißt nun "Hans-Herbert", der Bruder vom Herbert.
 

Da diese Häkelei Spaß gemacht hat kamen noch zwei dazu.
 

Im nächsten Ei die ersten drei Monate der Wetterdecke 2015.
 

Im dritten Ei meine neue Grannydecke.  In einer Häkelgruppe bei FB gibt es jeden Freitag ein bis drei neue Grannymuster. Das hat mich schon gereizt da mitzumachen. Ich häkle jedes Muster dreimal in verschiedenen Farben, dazwischen immer ein einfarbiges Granny. 
 

Das Osterwetter zeigt sich von der sonnigen, aber kalten Seite. Morgens noch Minusgrade, dann auch  nicht mehr als etwa 8 Grad. Aber da es nicht regnet kamen auch die gestrickten Ostereier zu ehren.

 

Wünsche einen schönen zweiten Ostertag.

Liebe Grüße
Brigitte 
 
 
 
 
 

Mittwoch, 1. April 2015

Und nun April....

Gestern schon hat er sich angekündigt mit Regen, Schnee und Sturm. 
Es war hier heftig, aber ohne Schäden. 
Zu meinen Primelfotos sind nun auch einige mit Schnee gekommen. Ich habe gestern viele Stunden gesessen und Fotos von 2014 in die entsprechenden Ordner gezogen. War da letztes Jahr nachlässig. Dabei habe ich festgestellt wie ich schon mal schrieb, daß alles was so im Garten blüht jedes Jahr aufs Neue fotografiert wird, obwohl es sich immer ähnelt. Mal sehen wie ich mich im diesen Jahr entscheide, aber - die ersten Frühjahrsblüher 2015 haben sich ja schon zu denen der vergangenen Jahre gesellt. Es wird wohl so werden wie jedes Jahr, Kamera raus und Bilder machen.
Heute werde ich auch meinen gehäkelten März der Wetterdecke an die beiden vergangenen Monate häkeln, das Foto kommt dann mit anderen Handarbeiten.

 

 

 
am Nachmittag war dann aber der Spuk vorbei. Die Primeln verbreiten sich in unserem Garten wie aus einem Füllhorn gestreut. Zwei kleine Wege sind schon bewachsen, rausmachen will ich sie nicht, also den Weg nicht benutzten oder dazwischen tänzeln. Sie sind so schön in ihrer Farbevielfalt.

 

Liebe Grüße
Brigitte