Montag, 27. Mai 2013

Vom Regen in die Sonne

Am Wochenende hat es endlich mal für längere Zeit geregnet. Ja, es ist so, denn der April und auch die ersten beiden Maiwochen gab es kaum Regen.
Ich sehe es dann immer meinen Pflanzen an, obwohl ich abends Kannen schleppe und gieße.
Nun haben vor allem Pfingstrosen einen Schub bekommen und werden bald blühen.
Die Tulpen werden sich nun bald verabschieden, der Regen hat ihnen schon zugesetzt.

die Wassertonnen sind wieder gefüllt, die schönen Tulpen liegen am Boden

jetzt kommen auch wieder die Weinbergschnecken

 verregnete Tulpe...
 ...und Pfingstrosenknospe

Heute ist wieder so schönes Sonnenwetter und der Wind trocknet die Wäsche.

Liebe Grrüße
Brigitte

Sonntag, 26. Mai 2013

Ich mag ja Fußball...


...aber in der letzten Zeit ging mir das Gedöns um dieses Spiel gewaltig auf die Nerven.
Der deutsche Fußball hat sich toll präsentiert, Dortmund hat ein gutes Spiel gezeigt und die Bayern schöne Tore.

Was sich mir nicht erschließt, warum ein Schiedsrichter schon vor dem Spiel für sich festlegen kann: in diesem Spiel geht keiner vom Platz.

Offensichtliche Tätlichkeiten werden dann hingenommen wider aller Regeln.
Der Fußballgott hat die Augen zugedrückt.

Das hat mir den Spaß am Spiel verdorben.

Kater Tommy hatte aber Freude am Hin- und Herfliegen des Balls.

 



Liebe Grüße
Brigitte

Freitag, 24. Mai 2013

Die Sonne sitzt in der Uckermark

Es geht eben ungerecht in der Welt zu.

Da regnet es in Strömen in vielen Teilen Deutschlands und wir haben das schönste Wetter.

Am Mittwoch abend gab es endlich mal Regen, mehr als etwa 80 Liter kamen aber auch nicht in die Regentonne.

Am Donnerstag morgen war es dann wieder schön.
 auf dem Weg zum Tierarzt - das neue Katerchen wurde kastriert. Hat alles gut überstanden.

Nun Bilder von gestern aus dem Garten

und heute morgen auf dem Weg zum Markt


allerdings sind die Temperaturen auch gesunken, es werden wohl die verspäteten Eisheiligen sein.

 die Gemüsehändlerin kommt jeden Freitag aus Polen.

Heute mittags gibt es wieder griechischen Salat:

Tomate, Gurke, Paprika, etwas Eisbergsalat, Knoblauch, Zwiebel(frische), Oliven,Schafskäsewürfel dazwischen, etwas Tomatenwürze, Balsamico und Olivenöl drüber.

Wünsche Euch besseres Wetter. Bei uns soll es aber auch am Wochenende regenen.
Seltsamerweise soll der Regen von Osten kommen, von da kommt sonst immer die Trockenheit.

Liebe Grüße
Brigitte

Mittwoch, 22. Mai 2013

Abendstimmung - im Garten und im Gedicht

Alles klagt über Regen und trübes Wetter.

Bei uns ist es immer noch trocken. Das Wetter ist für den Mai bis jetzt zu warm und zu trocken.

Es hat sich abgekühlt seit gestern, der Himmel ist wolkenverhangen, aber es regnet eben nicht. 

Die Abendsonne tauchte am Wochenende unsere grüne Blätterwand in ein wunderbares Licht.


Ich erinnerte mich an ein Gedicht aus meinem ersten Lesebuch der ersten Klasse von 1948.

Ich konnte es selbst noch nicht lesen, meine Mutti mußte es mir immer wieder vorlesen. Da mich Buchstaben schon immer faszniert haben konnte ich es dann auch bald selber lesen.

SONNE

Sonne, gehst du schon wieder fort?
was tust du hinter den Bergen dort?
Bleib doch ein Weilchen noch bei mir!
Es ist so schön im Gärtchen hier.
Ich bin so wach und munter doch,
ich möchte spielen und springen noch.
Wenn du gehst, so kann ich nichts mehr sehn,
muß gleich ins dunkle Bettchen gehn.
Die Sonne sprach: mein liebes Kind,
dort hinter den Bergen auch Kinder sind.
Die lagen im Bettchen die ganze Nacht,
sind nun schon lange aufgewacht
und warten auf den Sonnenschein,
möchten auch in den Garten hinein
und spielen und laufen und springen wie du.
Ade, mein Kind! Nun geh zur Ruh!

Das Kind sprach: Sonne, geh nur schnell
und mach das Gärtchen drüben hell!
Ich will nun gleich ins Bettchen gehn.
Die Sonne rief: Auf Wiedersehn!


Ich liebe dieses einfache Gedicht noch heute. Ein Verfasser ist mir nicht bekannt.
Wer hätte damals gedacht, daß mein Kind einmal da leben wird wo es dunkel ist wenn bei uns die Sonne scheint.
Jetzt, bei uns 10 Uhr morgens wird sie - 8 Uhr abends- bald zur Nachtruhe gehen und das Gärtchen liegt im Dunklen.

Liebe Grüße
Brigitte
 

Sonntag, 19. Mai 2013

Pfingstgrüße

Sende Euch einen lieben Pfingstgruß

 Ich hoffe nun können sich alle über schönes Wetter freuen und die freien Tage genießen.

Liebe Grüße
Brigitte

Freitag, 17. Mai 2013

Ich mach Euch mal neidisch

Wir haben hier im Osten (UckermarK) seit Tagen traumhaftes Wetter.
Sonnenschein und Wärme.

An der Wetterkarte sehe ich, daß es nicht überall so schön ist.
Da sind wir bevorzugt durch die Luft, die aus dem Osten kommt und wir genießen es.

Die warmen Tage haben auch den Raps aufblühen lassen, überall leuchten die gelben Felder.


Da kann ich hoffentlich mit Rapshonig rechnen.

Liebe Grüße
Brigitte

Dienstag, 14. Mai 2013

Nun soll es aber weitergehen

Zuerst einmal ein Dankeschön an meine Besucher, die mir so viele liebevolle tröstende Worte geschrieben haben.
So ein Abschied ist eben nicht leicht und in diesem Fall ist es mir besonders schwer gefallen.
Oft muß ich noch eine Träne verdrücken, aber die schönen Jahre mit der fröhlichen Mauzi bleiben für immer.
Nun habe ich auch bei meinen Projekten vieles schleifen lassen, sorry.
Und habe auch alle meine Blogs, die ich sonst besuche vernachlässigt. Verzeiht!
Meine Scrapaufgaben habe ich nachgeholt und dafür aktuelle Fotos aus dem Garten verwendet und natürlich von unserem kätzischen Neuzugang.

Der kleine Schwarze hatte sich ja bei uns schon Zugang verschafft als Mauzi noch lebte. Der Katzengott wird es so gewollt haben, daß ein Tier, das ein zuhause sucht bei uns auch eins findet

Er kennt nun alles, Garten, Haus, die Futterstelle in der Diele und nachts schleicht er in die Betten.

Heute kommen als Bildbeilage meine Scraps. Handarbeiten, die entstanden sind sind dann auch noch zu zeigen.

    

Für heute liebe Grüße
Brigitte

Donnerstag, 2. Mai 2013

Freude öffnet das Herz, Traurigkeit verschließt es.

Dieser Ausspruch von Franz von Sales (gefunden in meinem Kalender)
beschreibt meine Situation der letzten Wochen.
Wir mußten Abschied nehmen von unserer lieben Mauzi.


Das Laufen fiel ihr immer schwerer, ich habe sie täglich auf ihren Lieblingsplatz im Garten getragen. Die immer weiter fortschreitenden Lähmungserscheinungen waren auch auf eine Thrombose zurückzuführen.

Liebe Mauzi, Deine kleine Lebensuhr ist nun abgelaufen. Wir wollten, daß Du bei uns bleibst, aber Dich leiden sehen, daß konnten wir auch  nicht.
Hab es gut im Katzenhimmel.

 Mauzis Lieblingsplatz unterm Mahonienstrauch.

In den Wochen der Sorge um Mauzi konnte ich einfach nicht unbefangen schreiben. Ich habe mich in die Gartenarbeit gestürzt und auch das Stricken hat abgelenkt. 
Wir haben uns ja schon von vielen Katzen im Laufe der Jahre verabschieden müssen, aber Mauzis Fall hat uns doch sehr mitgenommen, weil wir immer hofften und dachten sie könne auch mit einem lahmen Beinchen gut weiter leben. Aber mit der Thrombose gab es dann keine Hoffnung.

Man muß es dann akzeptieren, daß man sich von einem geliebten Tier verabschieden muß.

Nun werde ich mich wieder wie immer regelmäßig hier"sehen" lassen.

Liebe Grüße
Brigitte