Dienstag, 31. Januar 2012

Na toll...

... da sich mein Husten und das Unwohlsein immer noch nicht gebessert haben bin ich nun heute mal zum Arzt.
Diagnose: man sagt im Volksmund-Lungenentzündung.
Das hat mir noch gefehlt. Noch nie hatte ich sowas. Habe nun Anitbiotika bekommen mit der Aussicht auf Durchfall als Nebenwirkung. Schöne Aussichten. Da bin ich aber gleich wieder dort.

Deshalb nun auch ein bißchen schleppend meine Posts hier. 
Es ist saukalt und Schnee liegt auch keiner. Aber selbst wenn, ich könnte ja eh nicht raus.

Morgen werde ich mich wieder melden. Scrapaufgaben sind ja auch zu erledigen.

Liebe Grrüße
Brigitte

Freitag, 27. Januar 2012

Fisch am Freitag


Da es nun frostig geworden ist bei uns zeige ich meine Goldfische im Eis.

Nein, sie sitzen da nicht, es ist eine Collage.

Liebe Grüße
Brigitte

Vielen Dank...

... für Eure lieben Genesungswünsche. Ich kann sie auch gebrauchen. Der Husten hält mich immer noch fest im Griff, und nach ein paar Runden bin ich k.o.
Ich habe selten eine Erkältung, die so nebenher läuft. Wenn, dann richtig.
Aber ich habe auch mal gelesen, der Körper soll ab und an mal seine Abwehrstoffe aktivieren, das will er nun wohl tun. Der Tag schleicht so langsam hin wenn man so rumliegt.
Ich packe mich auch in meinen Sessel und stricke, das ist eine leichte Tätigkeit.
Wie ich erwartet hatte, ist nun zu uns die kalte Ostluft gekommen. Frostig den ganzen Tag, nun müßte Schnee drauf, damit die Pflanzen einen Schutz haben.
Habe allerdings in diesem Jahr die Beete schön eingepackt.
Nun will ich noch meinen Freitagsfisch zeigen und dann wieder ab in den Sessel.

Liebe Grüße
Brigitte

Vielen Dank...

Montag, 23. Januar 2012

Erkältung....

... hat sich seit Freitag abend bei mir eingenistet.
Dabei bekomme ich nie Fieber, hab um Glück (noch) keinen Schnupfen, aber Husten. Und bin einfach nur schlapp.
Solche Tage "liebe" ich. Da ich immer tätig bin regt mich die Untätigkeit auf.
Aber mit Medizin( selbst verschrieben) und Zwiebelsaft gegen den Husten wirds schon wieder.

Liebe Grüße
Brigitte

Samstag, 21. Januar 2012

Nochmal Poesiealbum

Ich hatte ja noch einen zweiten Blick ins Poesiealbum angekündigt.

Ein Spruch, dessen Bedeutung ich als Kind gar nicht erfaßte, hat mich heute nach so vielen Jahren bewegt.

"Brigitte, lerne Menschen kennen, denn sie sind veränderlich,
die dich heute Freunde nennen, reden morgen über dich."

Das ist mir im Leben mehrmals passiert und war immer eine schlimme Erfahrung, da ich diesen Leuten nie was getan habe. Ich brauch sie auch nicht.


Nun noch zwei Ausschnitte und dann klapp ich das Album zu.




 Ist das nicht süß? Muß es ja auch bei Zimt und Zucker.


Liebe Grüße
Brigitte









 

Freitag, 20. Januar 2012

Fisch am Freitag


in einem großen Wasserbecken befindet sich nochmal ein rundes Becken und darin schwimmen die Fische.
Gesehen auf der BUGA in Schwerin.

Liebe Grüße

Brigitte

Donnerstag, 19. Januar 2012

Aus meinem Poesiealbum


Gestern habe ich beim Kramen mein altes Poesiealbum entdeckt.
Das war damals der Hit und der Wettlauf unter den Freundinnen groß um Einträge von Verwandten, Schülern, Lehrern.
Grundtenor dieser Sprüche war, ein ehrfürchtiges, reines Leben zu führen, die Eltern zu achten und gehorsam zu sein.
Viele dieser Tugenden wie z.B. den Gehorsam scheint es nicht mehr zu geben.
Ich glaube auch, daß dieses Wort langsam aussterben wird.
Ja, alles wirkt ein bißchen antiquiert.
Trotzdem bin ich der Meinung, daß Kinder auch heute noch einen gewissen Gehorsam zeigen sollten, auch wenn sie viel mehr Mitspracherechte haben heute.
Das finde ich auch gut, ein Kind ist auch ein mündiger Mensch. Aber diese Diskutiererei heute mit den Eltern, dieses Nichtbefolgen von Pflichten, die ihnen auferlegt wurden, das stört mich einfach.
Zum Glück alles Geschichte, nur die Verschen erinnern noch an eine doch unbeschwerte Kindheit.


Dieser Spruch hat mich begleitet und ist zu meinem Lebensmotto geworden.
Deshalb kann ich auch Gejammere nicht leiden. Man kann(fast) alles wenn man will und auch mal hart zu sich selbst ist.


Auch dieser Spruch, bestimmt von der Mutti ausgewählt, ist sehr wertvoll.
Sie war liebes Mädchen und ich konnte es kaum glauben, daß sie nicht lange danach mit der Familie "in den Westen abgehauen" ist, wie man damals sagte.

Für morgen habe ich noch zwei.

Liebe Grüße
Brigitte
 

Mittwoch, 18. Januar 2012

Neues Fotoprojekt

Bei Rewolve44 gibt es ein neues Fotoprojekt: Habe gerade Lust 2012.

Ja, ich hatte da Lust mitzumachen. Einmal im Vierteljahr gilt es ein Foto zu zeigen.
Jetzt zum Thema"Tierfoto"

Diesen Laubfrosch habe ich mal im Monat April auf einem Bergenienblatt entdeckt. 


Liebe Grüße
Brigitte

Dienstag, 17. Januar 2012

Scrapprojekt 2

Selbst erstellte Schneeflocken sollten bei dieser Aufgabe im Scrap verwendet werden.
Leider keine aktuellen Winterfotos.


 Liebe Grüße
Brigitte

Montag, 16. Januar 2012

Geschafft - mein Möbiusschal

Das Möbiusband ist um 180 Grad verdreht, es hat nur eine Kante und eine Fläche.
Neben vielen anderen Erscheinungen hat dies der Leipziger Mathematiker August Ferdinand Möbius (1790 - 1868) untersucht.
Wer nun auf die Idee gekommen ist einen Schal so zu stricken weiß ich nicht.
Eine Anleitung mit einem schönen Muster gibt es jedenfalls bei Mrs.Postcard .

Etwas knifflig ist dabei die Aufnahme der Maschen und das Stricken der ersten Reihe.
Versuch und Irrtum lagen da bei mir dicht beieinander.
Aber dann macht es klick und übers Wintersportwochenende entstand dann mein Möbiusschal.
Meiner ist relativ lang und man kann ihn mehrmals um den Hals schlingen.
Wichtig ist, daß man Muster wählt, die hinten und vorn gleich aussehen, denn man sieht beim Schal Vorder- und Rückseite.


Rechts: wie die Maschen auf der Nadel liegen, links: fertiger Schal.


So kann man ihn tragen, natürlich auch ohne rumschlingen, da hängt er dann wie eine Kette um den Hals.

Wenn man schummeln will kann man natürlich auch einen normalen Schal einmal verdrehen und dann die beiden Kanten zusammennähen. Aber das ist dann eben kein echter Möbiusschal.

Ich wünsche Euch eine wunderschöne Woche.

Liebe Grüße
Brigitte

Samstag, 14. Januar 2012

Ich bin ein Bär


Tagelang hat es mich genervt, daß bei Kommentaren in Blogs nicht mehr mein Profilbild erschien, sondern das schwarze Viereck mit dem Ausrufezeichen.
Freundliche Bloggerinnen gaben mir Ratschläge - nichts- das Ding hin an mir wie Pech.
Nun habe ich es gelöscht und mir ein neues Bild gebastelt. Und es scheint zu klappen.
Ich traure nur meinem lieben Rudi nach, der mit auf meinem Foto war. Er wird es mir verzeihen.
Ab heute bin ich also ein Bär.


Bärige Grüße


Brigitte

Freitag, 13. Januar 2012

Fisch am Freitag


Nun hat mir doch wieder ein Projekt gefallen.
Das gibt es bei Andiva. Immer freitags kann man ein Bild zum Thema "Fisch" zeigen.
Da sind der Phantasie keine Grenzen gesetzt


Liebe Grüße
Brigitte

Donnerstag, 12. Januar 2012

Weiter geht`s im Scrap-Projekt


Mit neuen Aufgaben geht es im Scrap-Projekt weiter.
Ich hatte ja schon mal für die Nicht-Scrapper erläutert, daß der Sinn des Scrappens darin besteht eine Albumseite zu gestalten.
Also ein oder mehrere Fotos auswählen und diese mit Zusatzteilen, den Embellishments, zu gestalten. Da sieht die Albumseite nicht so langweilig aus, als wenn nur ein Foto neben das andere geklebt wird.
Man kann nun fertige Teile, die ein Designer gestaltet hat verwenden oder man macht sich diese Dinge selber.
In diesem Jahr sollen nun auf dem Scrap selbst hergestellte Objekte auf dem Scrap erscheinen.
Das Thema lautet nun dementsprechend "Scrap 52 - aus 3 mach 1: drei sind meins"
Diese drei Elemente sollen nun auf dem Layout verwendet werden.. Man kann sie farblich verändern, spiegeln oder drehen, vergrößern oder verkleinern.

Für das erste LO sind drei Knöpfe zu gestalten


Liebe Grüße
Brigitte

Mittwoch, 11. Januar 2012

Das erste Paar.....


... Socken vom Sockenprojekt ist fertig. Jeden Monat gibt es ein neues Muster.
Dieses hat mir sehr gut gefallen.
An diesem Projekt scheinen fast hundert oder mehr Strickerinnen teilzunehmen.
Ich finde es toll, daß immer noch, trotz allem modernen Schnickschnack gestrickt wird.
Hier nun meine Socken


Liebe Grüße Brigitte

Dienstag, 10. Januar 2012

Kleiner Patient


Gestern war wieder ein Tierarztbesuch fällig. Mauzi hatte Probleme mit einem schlechten Zahn.
Der mußte (natürlich unter Narkose) entfernt werden.
Wer Tiere hat weiß ja wie lange dann die Aufwachphase dauert und wie sie dann durch die Wohnung taumeln.
Hatte dann den ganzen Nachmittag "Wachdienst".
Ein Katzenklo haben wir nur im strengen Winter bei hohem Schnee im Haus, also jetzt keins. 
Was machen wenn die taumelnde Katze mal muß?
Sie war schon sehr unruhig, ich habe dann das Katzenklo aufgestellt und ehe Streu drinn war ist sie rein und hat ihr Geschäftchen gemacht.
Das hat mich wieder so erstaunt, ins Zimmer hätte sie nicht gepullert.

Paulchen mußte nun auch das Krankenlager inspizieren und beschnuppern.


Heute ist Mauzi wieder fit und das Futter schmeckt wieder.

Liebe Grüße
Brigitte

Sonntag, 8. Januar 2012

Projekt "Einfach tierisch"

Bei Barbara hat das neue Projekt "einfach tierisch" begonnen. Jeden Monat wird eine andere von Barbara vorgeschlagene Tierart vorgestellt.

Der Januar beginnt mit dem Thema "Haustiere"

Es hocken zwar im Keller noch einige Spinnen und einen Marienkäfer habe ich auch im Blumentopf entdeckt, aber meine Kätzchen haben da doch den Vortritt

Mit ihren Dosenöffnern sind zufrieden




Liebe Grüße  BRIGITTE

Samstag, 7. Januar 2012

Glücksschweinwichteln


Im neuen Jahr viel Glück, das wünschen wir uns alle. Britta hatte die Idee des Glücksschweinewichtelns, und heute haben alle Teilnehmer das Wichtelpäckchen geöffnet.

Ich bedanke mich ganz herzlich bei Petra für die schönen Glück bringenden Dinge.
Bei soviel "Schwein" muß doch das Jahr gut werden. Das Marzipanschweinchen wird bei mir ein langes Leben haben, schon als Kind brachte ich es nicht übers Herz Süßigkeiten in Tierform zu verzehren.

Ich habe für mein Wichtel ein Schwein gehäkelt, ich will doch hoffen, daß es auch das Glück mitbringt.


Ichwünsche Euch ein glückliches Wochenende.

Liebe Grüße
Brigitte

Freitag, 6. Januar 2012

Wochennachlese


Selten kommt es vor, daß ich vorm Blog sitze und nichts zu berichten weiß ( was Blogleser interessieren würde).
Nun steht auch fest an welchen Projekten ich mich beteiligen möchte.
Da ist das Texturprojekt, das erste Bild hatte ja schon positive Resonanz.
Dann ist es das Projekt 12 Monate-12 Paar Socken. Mein erstes Paar ist schon fertig.
Dann ein schönes Tierprojekt. Monatlich ein Beitrag zu einer bestimmten Tiergattung.
Und welche Freude-Gabis Scrapprojekt geht weiter mit neuen interessanten Aufgaben.


Auch bei uns hatten sich Sturm Uli und Andrea gemeldet, aber es waren wohl zum Glück nur Randerscheinungen, obwohl es am Himmel schon sehr zersaust aussah




 mit heruntergefallenen Zapfen habe ich mir eine kleine Deko zusammengestellt. Das Keramikgefäß hatte ich mir mal in einem Kurs getöpfert


mir fehlte noch ein schmaler Kalender für Notizen und die kleinen Merkaufkleber wann Müll, gelber Sack und Papiertonne abgeholt werden, das bekommen wir immer zugesandt. Da habe ich mir einen bestellt und schaut mal in welch überdimensioniertem Karton er geliefert wurde.
Mauzi hats gefreut.


Für heute liebe Grüße
Brigitte

Dienstag, 3. Januar 2012

Textur 2012

Mit dem interessanten Texturprojekt bei rewolve geht es auch in diesem Jahr wieder weiter.
Die Bedingungen haben sich verändert, alle Teilnehmer bekommen das gleiche Foto, das dann mit einer Textur bearbeitet werden soll.
Als erstes also das Original, danach meine Version.

 

Etliche Probleme gibt es zur Zeit mit dem Bildhochladen. Für jedes Bild legt Picasa ein Extraalbum an. Somit auch für das kleine Grußbildchen immer am Ende meines Posts.
Ich laß das jetzt weg, nicht aus Unhöflichkeit, aber ich finde diese Praktiken seltsam.

Grüße Euch herzlich
Brigitte

Montag, 2. Januar 2012

LO 53 von 2011

Mit dieser Aufgabe ist nun das schöne Projekt zuende gegangen.
Gabi hat eine längere Erklärung dazu geschrieben, die auch für Nichtscrapper informativ ist.
Besser als Gabi kann ich es nicht beschreiben, also zitiere ich sie:


Das zu den Anforderungen wenn man neben dem eigenen Foto Material verwendet, das man nicht selbst erstellt hat.
Es gibt wunderschöne Angebote von Designern, die man für ein Scrap verwenden kann.
Ich bin allerdings der Verfechter des Selbstgemachten. Das ist auch der Reiz für mich zu scrappen. Zum anderen ist mir das alles zu aufwendig die geforderten Angaben alle anzugeben und ich gehe einer evtl. Urheberrechtsverletzung aus dem Wege.

Natürlich kann man nicht immer alles selbst machen, z.B. Schriften oder auch Brushes oder Dingbats. Da kennt man den Urheber oft nicht.

Auf diesem letzten Scrap sollte noch ein Zweig und eine Perle zu sehen sein.

 

Sonntag, 1. Januar 2012

Da ist es nun ....


... das neue Jahr. Irgendwie immer komisch. Als wenn alles zuende wäre, aber nun geht es wieder los.
Dabei stört sich die Natur überhaupt nicht an dem von den Menschen geschaffenen Zählwerk der Tage, Wochen, Monate, Jahre.
Heute, an diesem eigentlich festlichen Beginn eines neues Jahres beschert sie uns Nebel, Feuchtigkeit und Tristesse.
Aber, was solls, hab genug Ablenkung: Blogrunde, Neujahrskonzert angucken, Wintersport gucken und ein paar neue Socken anfangen.
Obwohl ich kein Geld für Knallerei ausgebe, ich schau mir gerne an was andere so in die Luft ballern.



Also machen wir was draus aus dem neuen Jahr.