Montag, 20. August 2012

Danke...

...möchte ich sagen für die mitfühlenden Worte.
Das ist der wunde Punkt in meinem Leben, daß ich so emotional reagiere, mit meiner (heimlichen) Heulerei kommt sie auch nicht wieder.
Aber man soll die Hoffnung ja nicht aufgeben.
Heute wird es wieder ein 35 Grad Hitze, etwas gegossen habe ich schon und dann gehts wieder an die Weihnachtskugeln.

Mein Mann hat auch viel zu tun. Über den letzten Winter hat er ja alle seine 28 Bienenvölker verloren.
Es war garantiert kein Behandlungsfehler, wir denken es war der Mais, der zum ersten Mal in großer Menge hier angebaut wurde.
Vieles Saatgut wird behandelt und da sind Neonikotine drin. Diese Mittel nehmen die Bienen auf, das verwirrt die Bienen und sie finden nicht mehr in die Beuten zurück. Unsere Beuten waren ja leer, also weggeflogen und nicht wieder gekommen.
In Frankreich hat man eindeutig festgestellt, daß diese Neonikotine diese Auswirkungen haben und den Einsatz verschiedener Pflanzenschutzmittel verboten - in Deutschland FORSCHT man noch.
Ich habe immer gedacht in Europa wird nun mal zusammengearbeitet, aber bestimmt nur auf dem Gebiet, daß eine krumme Gurke nicht mehr verkauft werden darf.

Nun sind ja von den vielen Völkern die leeren Waben noch da und das muß alles aus den Rähmchen herausgeschnitten und eingeschmolzen werden.

Da hat er noch eine Weile zu tun.
Meine Gartenbilderflut werde ich nun auch mal sortieren und dann komt hier auch wieder mal ein Foto.

Liebe Grüße
Brigitte

Kommentare:

  1. Liebe Brigitte,

    ich wünsche dir weiterhin viel Kraft.

    Alles Liebe

    Elisabeth

    AntwortenLöschen

  2. ♥♥
    ♥♥♥

    ...ui....
    ich hab was verpasst...
    ich wünsche dir viel Kraft!

    Herzlichst Nathalie

    AntwortenLöschen
  3. Das mit der Bienenproblematik macht mich fuchsteufelswild!! Weshalb die noch forschen müssen liegt doch klar auf der Hand!
    Wir haben das selbe Wetter und ich sitze in der Kûche und habe einen Ventilator als Geselle! ... aber es soll bald wieder etwas abkühlen!
    Ich wünsche dir, dass das Kätzchen bald wieder auftaucht und dass du gut über diese heissen Tag kommst!
    ♥-lich Brigitte

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Brigitte,

    die Ungewissheit um das kleine Kätzchen kann ich sehr gut verstehen. Man macht sich solche Gedanken, wie es dem kleinen Kerlchen wohl gehen möge, wo es ist, malt sich aus, was passiert sein könnte.
    Die gleichen Sorgen hatte ich auch schon um meine geliebte Pussy, sie kam nie mehr wieder und bis heute weiß ich nicht, welchen Schicksal sie ereilte.

    Das ist mehr als ärgerlich, dass ihr alle Bienenvölker verloren hat. Was du berichtest von den Bienen, das ereignet sich auch bei Imkern in unserem Umkreis. Ich verstehe das auch nicht, was Mensch so alles einfällt.

    Ich wünsche dir ganz viel Kraft. :-)

    Bei uns ist es auch schrecklich schwül geworden. Der Himmel zog sich vorhin zu aber gerade brennt doch wieder die Sonne vom Himmel.

    Liebe Grüße und hab trotzdem noch einen schönen Nachmittag
    Christa

    AntwortenLöschen
  5. Das mit den Bienen ist echt schlimm! Auch wir haben hier beobachtet, daß es immer weniger Bienen gibt. Ich sage nur "Monsanto"! ;-(
    Wir wohnen hier in schönster Natur, aber man darf gar nicht dran denken, wie rundherum alles vergiftet wird! Alles was an den Feldrändern wächst und selbst am Waldrand ist von daher ungenießbar. Was nützen all die guten und wirksamen Heilkräuter, wenn man sie nicht einmal pflücken kann wegen der Giftkonzentrationen durch die Feldsprühgifte??

    Biokulturen machen eben sehr viel mehr Arbeit und bringen weniger Profit. Von daher gibts auch so wenig davon. Wo das noch hinführen soll .... darüber denke ich lieber nicht nach ... die vielen Krebserkrankungen, Allergien etc. sprechen Bände ....

    Alles Liebe nochmal
    Sara

    AntwortenLöschen