Dienstag, 13. Dezember 2011

Keine Tiere unterm Weihnachtsbaum


Ich fand es sehr gut, daß das ZDF in den heute Nachrichten dem Problem Tiere zu Weihnachten zu verschenken einen Beitrag gewidmet hat.
Viele Tiere landen nach den Festtagen oder auch einige Wochen später im Tierheim, oder noch schlimmer, werden ausgesetzt.
Sich ein Tier nach Hause zu holen bedeutet, Verantwortung zu übernehmen und genau zu wissen worauf man sich einläßt.
Das bedenken leider viele Menschen nicht.

Dieses Tier unter den Weihnachtsbaum zu legen kann ich nur jedem Katzenfreund empfehlen.
Gerade ist der dritte Band von Simon`s Cat erschienen. Er, der sein Heim und seinen Garten und seinen Dosenöffner nur für sich alleine hatte muß sich nun an einen kleinen Neuzugang gewöhnen.
Ich mag die kleinen Filme und auch die Bücher mit den herrlichen Zeichnungen aus dem Katzenalltag.


Mein Geschenketipp

Kommentare:

  1. Genau Brigitte, keine Tiere!!!
    Ich kann es nicht verstehen wenn Eltern ihren Kindern gerade zu Weihnachten ein Tier schenken müssen, ohne es zu bedenken was später werden wird, ja es gibt auch pflichtbewußte Kinder, aber das ist der kleinste Teil, denke ich.
    Ich bin da voll deiner Meinung!
    LG Olivia

    AntwortenLöschen
  2. ich habe es auch an geschaut.. ich verstehe die Menschen nicht die immer wieder so was machen und die Tiere einfach so aussetzen oder in Mülltonnen werfen usw wie gruselig mit Tierleben um gehen!

    Diese Komik-Katze ist was zum lachen von diesem Buch...
    Ich wünsche dir einen schönen Abend!
    Lieben Gruss Elke

    AntwortenLöschen
  3. O ja, Simon's cat mag ich auch sehr. Mit den Tieren unterm Baum, das kann man gar nicht oft genug diskutieren. Eltern sollten Kindern nur dann ein Tier schenken - egal zu welcher Gelegenheit - wenn sie selbst dazu bereit sind, sich um ein zusätzliches Familienmitglied zu kümmern. Und wenn sie sich klar machen, dass man mit den Kindern auch Trauerarbeit leisten muss, wenn ein Tier stirbt. Unsere Katzen waren und sind immer in erster Linie meine Tiere, mit samt der ganzen Verantwortung, die daran hängt. Und das ist gut so. Inzwischen könnten sich die Herren Söhne gar nicht mehr um die Tiere kümmern, wie sie es noch konnten, als sie noch zur Schule gingen. Andererseits übernehmen sie die Verantwortung, wenn mein Mann und ich in Urlaub fahren. Nur so geht das.
    Lieben Gruß
    Elke

    AntwortenLöschen
  4. So kam unser kleiner Kalle zu uns.... Er war (höchstwahrscheinlich) auch ein Weihnachtsgeschenk.
    Er wurde ausgesetzt als er gerade Mal 8 Wochen alt war. Da hätte er besser noch bei seiner Hundemami sein sollen....
    So groß wie der Hund war, so hoch lag Schnee. Sein Fell war mit Bastelfarbe verkleistert....
    War kein so schöner Start in sein Leben. Merkt man heute noch.....
    Dennoch hat er sich ganz gut entwickelt und ich bin froh das ich ihn habe!

    AntwortenLöschen
  5. Unter den Weihnachtsbaum gehören definitiv nur Stofftiere oder wie Du empfohlen hast so eine nette Comickatze und niemals ein Lebewesen.

    LG Soni

    AntwortenLöschen
  6. einer fehlt mir noch..
    LG vom katerchen

    AntwortenLöschen
  7. Da stimme ich zu, Tiere haben nichts unter dem Weihnachtsbaum zu suchen.
    Wenn man sich ein Tier anschafft, dann sollte man sich das vorher gut überlegen, ob man ihm auch gerecht werden kann. Ansonsten sollte man besser die Finger davon lassen.
    Wir erleben es ja immer wieder, wie viele Tiere gerade wenige Zeit nach Weihnachten ausgesetzt oder in einem Tierheim abgeliefert werden.

    Gerade mit Kindern, die sich zu Weihnachten ein Tier wünschen, sollte man darüber ernsthaft sprechen. Ein Tier ist keine Kuschel- oder Stofftier.

    LG Christa

    AntwortenLöschen
  8. Oh, ich liebe Simons Cat und das mit den Tieren unter dem Weihnachtsbaum. Ist doch traurig, dass das jedes Jahr aufs neue bewusst gemacht werden muss, denn inzwischen sollte es der Dümmste wissen, dass die Tiere es auch nach Weihnachten noch gut haben wollen und geliebt werden wollen.

    Die Aurum

    AntwortenLöschen
  9. Jeder weiss es eigentlich und trotzdem gibt es immer wieder Tiere zu Weihnachten. Tiere sind eine "Anschaffung" für viele viele Jahre, brauchen Zuwendung, können krank werden, wohin damit, wenn man in Urlaub fährt. All das muss vorher bedacht werden.

    LG Claudia

    AntwortenLöschen
  10. Da kann ich dir nur zustimmen Brigitte, Tiere sind keine Gegenstände, die man entsorgen kann, wenn man ihnen überdrüssig geworden ist.
    Simon's Cat ist der HIT!!! LG Sylvia

    AntwortenLöschen