Mittwoch, 3. August 2011

Sehr ernst zu nehmen-Borreliose

Eine tolle Woche, erst der Dienstag mit der Muppetshow im Gericht und nun bekommt mein Mann diese Diagnose, die ich als Laie schon vor Wochen gestellt habe.
Vor zwei Jahren hatte mein Mann eine Borreliose.Medikamente bekommen und alles ging gut.
In diesem Jahr im Juni bekommt er Knieschmerzen, zum Arzt, eine Flüssigkeit wurde aus dem Knie gezogen ein Termin für eine genauere Untersuchung in der Klinik ausgemacht. Es kommen Hüftschmerzen und vor allem Schmerzen in den Schultergelenken dazu. Keine Nacht kann er durchschlafen. Ich denke mir, weil ich selber 2004 ganz schlimm an Borreliose erkrankt war, das sind genau die Anzeichen für Borreliose. Die behandelnde Ärztin sagt, nein, sie haben keine Borreliose, sie haben Antikörper gebildet.
Nun war er Tag der Knieuntersuchung gekommen und mein Mann wollte auch die Schultern gleich mit untersuchen lassen. Nach der Schilderung seiner Beschwerden meint der Arzt er soll eine Borrelioseuntersuchung machen lassen, auch wenn die Hausärztin anderer Meinung ist.
Gestern kam der Befund: Borreliose. Normal ist 9.0 : er hat 44.0.

Ich war so wütend, da quält sich der Mann fast ein Vierteljahr lang mit den Schmerzen. Bekommt Sport verschrieben, den er vor Schmerzen nicht machen kann, wochenlang Massagen. 
Heute ist nun der Termin der Schultersprechstunde, da bin ich gespannt wie das weitergeht.

Ich kann nur jedem bei einem Zeckenbiß raten die Sache zu beobachten, eine Untersuchung zu verlangen. Ich glaube mit Borreliose beschäftigen sich die Ärzte wenig und der Leidtragende ist dann der Betroffene.




Kommentare:

  1. Mein Hausarzt bagatellisiert das auch immer. Hier im Norden wäre das nicht so schlimm und das nur jede wasweißich wievielte Zecke Borreliose überträgt. Sein Fazit: Test nicht nötig.
    Gute Besserung an Deinen Mann.
    LG Christiane

    AntwortenLöschen
  2. Von mir auch gute Besserung.
    Ist ja toll gelaufen... bei manchen Ärzten fragt man sich wirklich wo die ihre lizenz her haben...

    Farbwahn / Skizzenbuch

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Brigitte,
    oh menno das ist ja gemein:-(. Ich wünsche deinem Mann alles erdenklich gute.
    Ich hatte auch vor drei Jahren Borreliose und habe Medis bekommen, zum Glück ist bis jetzt nichts zurück gekommen aber man weiß ja nie:-(. Ich mußte damals auch die Ärzte drängen wegen Untersuchung.
    glg bea
    Dir auch alles erdenklich gute weiterhin

    AntwortenLöschen
  4. Ja, die Biester können hundsgemein werden! Bezw. deren Biss!
    LG

    AntwortenLöschen
  5. Ja das ist eine heimtückische Infektion. Habe auch schon einmal Bekanntschaft gemacht....Gute und schnelle Besserung deinem Mann!
    ♥-liche Grûsse Brigitte

    AntwortenLöschen
  6. Wir waren nun heute in der Schultersprechstunde.
    Der Arzt konnte auch nicht verstehen, daß die Ärztin das nicht ernst genommen hat, zumal mein Mann ja schon mal eine Borreliose hatte. Man kann also auch fast zwei Jahre später immer noch was bekommen.
    Nun mußte die geplante Arhtoskopie des Knies abgesagt werden. Morgen gehts zur behandelnden Hausärztin ich bin gespannt was die nun dazu sagt.
    Dann wird er Antibiotika bekommen und man wird weitersehen.
    Danke für Eure Kommentare

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  7. Das liest sich ja nicht so gut! Es ist schlimm was so pssiert mit den Ärzten.
    Ich wünsche Deinen Mann Gute Besserung u. er möge alles gut überstehen.
    Liebe Grüße, Bärbel.

    AntwortenLöschen
  8. Sonderbar diese Ärztin...

    Deinem Mann gute Besserung!
    LG

    AntwortenLöschen
  9. Bei dir ist zur Zeit wenig Gutes zu lesen. Das tut mir leid. Deinem Mann wünsche ich, dass man ihm jetzt richtig hilft und es ihm bald besser geht.
    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  10. Ja das hört sich nicht gut an, wünsche deinem Mann gute Besserung,
    Ich hatte 1985 eine ganz schlimmme Borreliose, damals war es noch nicht so erforscht,doch nach heutigen Erkenntnissen, hatte ich damals alle Symtome und wurde mit Tabletten behandelt, ich habe zwar auch Gelenkschmerzen, aber ich schiebe es auf die Abnutzung der Gelenke, da meine Hausärtin auch sagte, es wäre gut,doch wenn es bei deinem Mann erkannt ist,bekommt er wenigstens die richtigen Medikamente, das ist dann schon mal viel versprechend.
    Alles Gute und liebe Grüße Olivia

    AntwortenLöschen
  11. Ich wünsche deinem Mann gute Besserung.
    Herzlich, do

    AntwortenLöschen
  12. Eigentlich ist das seltsam. Vor 20 Jahren oder so, da kannte man Borreliose noch nicht so genau. Aber inzwischen müsste doch Jeder, vor allem jeder Arzt darüber Bescheid wissen. Deinem Mann wünsche ich gute Besserung.
    Lieben Gruß
    Elke

    AntwortenLöschen
  13. das ist bitterböse..Alles Gute das man noch etwas richten kann wünscht das katerchen..habe vor den ollen Zecken viel Respekt...

    AntwortenLöschen