Sonntag, 26. April 2015

Frühlingsgelb

Nun breitet sich in den Beeten auch die Farbe gelb aus. Wühlmäuse hatten alle Narzissen vernichtet. Im Herbst in Körbe gesetzt blühen die Neuen nun wunderschön. Der Ranunkelstrauch hat Hunderte gelbe Röschen, die Mahonie wunderschöne Blütendolden, Forsythie natürlich auch in gelb. Und die gelben Löwenzahnblüten finden vor allem bei den Schildkröten gefallen.
Das Frühbeet hat nun auch seine Kakteenbewohner wieder. Ich hoffe sie haben mir meine Aktion vom letzten Herbst nicht übel genommen. In fast allen Töpfen hatte sich Klee ausgebreitet, so hübsch wie er ist, er ist eine Plage. In manchem Topf befand sich mehr Wurzelwerk vom Klee als vom Kaktus. Ich habe sie ausgetopft in Schalen mit Erde gesetzt und so überwintert.
Nun neue Kakteenerde gemischt und alle neu eingetopft. Eigentlich müßten sie jubeln, ob nun Blüten kommen ist ungewiß.
Nur an den ersten beiden Apriltagen gab es Regen, alles ist sehr trocken. Ich hoffe, der ersehnte Regen kommt morgen. 



 


 

Liebe Grüße
Brigitte 


 

Sonntag, 19. April 2015

Frühlingsblau

Das blaue Band des Frühlings wandert durch den Garten.

 

 

 

Habt noch schöne Sonntagsstunden

Liebe Grüße
Brigitte 


 

Sonntag, 12. April 2015

Sommertag im April

Freitag und Samstag, zwei wunderschöne sommerliche Tage. Heute morgen schon wieder kühl, aber Sonnenschein schon seit Stunden.
Die Schildkröten haben auch schon das erste Sonnenbad genossen. Alle sechs haben den Winterschlaf gut überstanden. 

Im Garten machen sich jetzt die Blausterne breit.

 

 

es entwickelt sich wie die Primeln, ohne Rücksicht auf Wege oder Wiese, sie kommen wo sie wollen, sollen sie.

In den Beeten zeigt sich auch wieder eine kleine Pflanze mit winzigen hellblauen Blüten,nach einiger Zeit ist sie weg, hat sich aber garantiert ausgesamt für das nächste Jahr. Ich vermute, daß es eine Art Ehrenpreis ist.

Den Gamander-Ehrenpreis habe ich auch entdeckt. Wir haben als Kind immer Gewitterblümchen dazu gesagt.

 
es gibt ja unzählige Arten von Ehrenpreis KLICK . Dieser ist auch einjährig.

Auch Scharbockskraut wächst im Garten.
 

Man kann es essen KLICK leider blüht es schon und da wird vor dem Verzehr abgeraten.
 
Narzissen habe ich im Herbst in Körbe gelegt, so kam die Wühlmaus nicht dran.

 

Die Puschkinien mag die Wühlmaus wohl nicht, so kommen die schönen Blüten jedes Jahr wieder.

 

Den Fischen gefällt es auch an der warmen Wasseroberfläche.


Der Imker kontrolliert die Bienen, sie sammeln fleißig und kommen mit Pollenhöschen heim.

 

Wünsche einen schönen Sonntag.

Brigitte 

P.S. jetzt habe ich im Garten noch nicht blühendes Scharbockskraut gefunden, eine Hand voll gepflückt, dazu frische Gierschblättchen und mit Apfelsaft im Mixer zu einem leckeren grünen Getränk püriert. Mein Mann: Bähhhh!!!
Ich find es lecker. 
 
 
 
 


 

Sonntag, 5. April 2015

Was ist im Ei???

Heute will ich mal Ostereier öffnen.

Im ersten sind Hasen. Ein Hilferuf erreichte mich. Das Töchterchen eines Arbeitskollegen eines Bekannten hatte den "Herbert"  ( ein Bär ) verloren. Nun die Frage an mich, ob ich einen neuen Bären häkeln kann. Ich bekam ein Foto von "Herbert". Nun entstand mein  erster Häkelbär. Er kam beim Töchterchen gut an, mußte gleich mit ins Bett und in den Kindergarten und heißt nun "Hans-Herbert", der Bruder vom Herbert.
 

Da diese Häkelei Spaß gemacht hat kamen noch zwei dazu.
 

Im nächsten Ei die ersten drei Monate der Wetterdecke 2015.
 

Im dritten Ei meine neue Grannydecke.  In einer Häkelgruppe bei FB gibt es jeden Freitag ein bis drei neue Grannymuster. Das hat mich schon gereizt da mitzumachen. Ich häkle jedes Muster dreimal in verschiedenen Farben, dazwischen immer ein einfarbiges Granny. 
 

Das Osterwetter zeigt sich von der sonnigen, aber kalten Seite. Morgens noch Minusgrade, dann auch  nicht mehr als etwa 8 Grad. Aber da es nicht regnet kamen auch die gestrickten Ostereier zu ehren.

 

Wünsche einen schönen zweiten Ostertag.

Liebe Grüße
Brigitte 
 
 
 
 
 

Mittwoch, 1. April 2015

Und nun April....

Gestern schon hat er sich angekündigt mit Regen, Schnee und Sturm. 
Es war hier heftig, aber ohne Schäden. 
Zu meinen Primelfotos sind nun auch einige mit Schnee gekommen. Ich habe gestern viele Stunden gesessen und Fotos von 2014 in die entsprechenden Ordner gezogen. War da letztes Jahr nachlässig. Dabei habe ich festgestellt wie ich schon mal schrieb, daß alles was so im Garten blüht jedes Jahr aufs Neue fotografiert wird, obwohl es sich immer ähnelt. Mal sehen wie ich mich im diesen Jahr entscheide, aber - die ersten Frühjahrsblüher 2015 haben sich ja schon zu denen der vergangenen Jahre gesellt. Es wird wohl so werden wie jedes Jahr, Kamera raus und Bilder machen.
Heute werde ich auch meinen gehäkelten März der Wetterdecke an die beiden vergangenen Monate häkeln, das Foto kommt dann mit anderen Handarbeiten.

 

 

 
am Nachmittag war dann aber der Spuk vorbei. Die Primeln verbreiten sich in unserem Garten wie aus einem Füllhorn gestreut. Zwei kleine Wege sind schon bewachsen, rausmachen will ich sie nicht, also den Weg nicht benutzten oder dazwischen tänzeln. Sie sind so schön in ihrer Farbevielfalt.

 

Liebe Grüße
Brigitte 
 



 

Mittwoch, 25. März 2015

Himmelhochjauchzend zu Tode betrübt

Am Montag noch habe ich mit Lust und Freude nach Wochen wieder einen Post verfaßt und gestern Morgen mit Freude all Euere lieben Kommentare gelesen. 
Nur - zu dieser Zeit mußte es schon passiert sein, dieser, alle schockierende Flugzeugabsturz. Erst am Nachmittag habe ich es durch eine Radionachricht erfahren.
Nun stürzt sich alles mit mehr oder weniger Pietät auf dieses schreckliche Geschehen. Ich frage mich, warum nun unbedingt in der Stadt Haltern Reporter und Filmteams aufkreuzen müssen um nach den Befindlichkeiten der Einwohner und des Bürgermeisters zu fragen. Das Morgenmagazin mußte ich ausschalten. 
Michael Kessler( aus dem Fernsehen bekannt) hat bei FB einen Post veröffentlicht, dem ich mich nur anschließen kann. (Ich hoffe nur, ich darf das)

 
 Heute traurige Grüße
Brigitte 
 

Montag, 23. März 2015

Mit dem Frühling bin ich auch wieder da

Irgendwie war bei mir die Luft raus. Ich lese das auch oft bei anderen. Es kommt die Frage auf, ob das was ich hier schreibe und zeige überhaupt jemanden interessiert. Aber eigentlich macht man es auch ja auch für sich selbst.
Nachteil auch, daß ich selbst auch keine Blogs besucht habe, sorry.
Meine letzten Wochen waren angefüllt mit Gartenarbeit und Handarbeiten.
Unsere Nachbarbäume (alles außerhalb unseres Grundsstücks) beschenken uns mit Unmengen von Laub, deren Beseitigung uns im Herbst und auch jetzt im Frühjahr auf Trab hält. Ich lasse ja als Winterschutz viel liegen, aber das muß nun weg. Stauden abschneiden, Hecke kürzen und...und...und.
Der Imker hat nun auch zu tun. Der Morgen ist immer noch frostig, wir bekommen kalte Luft von Osten ab, da wärmt auch die Sonnenoch nicht sehr.
Nun habe ich einige Fotos zusammengestellt mit den eigentlich jährlich wiederkehrenden Motiven, trotz der vielen Fotos der vergangen Jahremüssen es eben aktuelle sein, also Kamera her und Krokusse fotografieren.

 
Nein, kein blaues Band in der Eiche. Im vergangenen Jahr ist bei einem Sturm irgendwo eine Folie davon geflogen, hat sich in der Eiche verfangen und in viele Bänder zerlegt, die nun lustig im Winde flattern.

 
 
 



  

Fleißige Pollensammlerinnen

Die Primeln blühen auch fleißig, davon bald mehr.

Liebe Grüße
Brigitte

Montag, 2. März 2015

Stop dem Vogelmord

Liebe Blogbesucher,

es liegt mir sehr am Herzen heute auf jahrzehntelang praktizierte tierquälerische Aktionen in Südeuropa aufmerksam zu machen.

Es ist mir seit langem bekannt, daß in südeuropäischen Ländern zu Tausenden, ja Millionen Zugvögel auf die grausamste Art gefangen werden und dann in den Kochtöpfen und auf den Tellern der Feinschmeckerrestaurents landen.

Wußtet Ihr das?

Auf dieser Internetseite  könnt Ihr Euch informieren.

Wir hegen und pflegen unsere Vögel in unserem Garten, Nistkästen werden aufgehängt, Futter steht im Winter bereit und wir erfreuen uns an den fröhlichen Sängern. Der Gedanke daran was in diesen Ländern geschieht macht mich wütend.
Diese Jagd auf die Vögel ist laut EU-Vogelschutzrichtlinie von1979 !!!!!!!! europaweit streng verboten.
Noch Fragen?????

Ich habe von der Stiftung die Erlaubnis erhalten in meinem Blog im Zusammenhang mit der Information über Artenschutz und Naturschutz diesen Post zu veröffentlich. Finanzielle Vorteile ergeben sich selbstverständlich für mich nicht.

 

Liebe Grüße
Brigitte 

Montag, 23. Februar 2015

Lust auf Garten

Letzen Freitag und Samstag lockten die Temperaturen und die Sonne doch in den Garten. Wollte zwar warten bis es 10 Grad sind, aber 8 Grad und dicke Jacke haben mich auch ins Schwitzen gebracht.
Devise: Nicht übernehmen. Also erstmal die gröbsten Laubfegearbeiten erledigt. Das nimmt ja bei uns kein Ende, die Bewegung tat aber gut. Ein erster Krokus hat sich auch gezeigt und eine Biene hat sich auch gleich eingefunden.
Für die Bienen war dieser milde Winter nicht so gut. Beim Nachbarn sind drei Völker verhungert, obwohl gut gefüttert wurde. Die Bienen kamen nicht wie sonst in die Winterruhe, weil es zu warm war und dadurch war der Futterbedarf höher.
Unsere Bienen haben es wohl gut überstanden, trotzdem muß kontrolliert werden wir hoch der Futterbedarf ist, denn noch gibt es ja in der Natur nicht ausreichend Futter.
Ich bin auch gespannt wie das weitergeht, kommt Frühling? oder nochmal Winter?

 
 
 
 
über diese gefüllten Schneeglöckchen freue ich mich immer wieder
 
Mimi beim ersten Sonnenbad auf der getrockneten Katzenminze
 
 

Dies schöne Nest holten wir aus dem Vogelnistkasten. Was für Arbeit darin steckt alles so schön und kuschelig zu bauen. Leider konnte ich es nicht aufheben es war voll mit Flöhen.

Heute lädt das Wetter nicht in den Garten ein.

Liebe Grüße
Brigitte 

 
 



 

Dienstag, 17. Februar 2015

Scrap der Woche 8

Das Thema "Zu Hause" läßt viele Möglichkeiten zu. Natürlich ist es mein Heim, meine Familie, Garten und Tiere.
Aber das Drumherum gehört auch dazu, ich habe mich für unsere schönen Alleen entschieden.

 

Liebe Grüße
Brigitte